Willkommen bei mir!

Hallo,
schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut! Ich habe immer etwas zu erzählen, denn in meiner Welt passiert ziemlich viel. Mein Frauchen und mein Herrchen haben mich schon als kleines Baby bekommen. Da konnte ich aber noch nicht schreiben. Aber jetzt geht´s los! Ich freue mich auf jeden Kommentar von Euch und wenn Ihr Lust habt, können wir uns auch verlinken. Schaut einfach öfters mal hier rein bei mir, ich freue mich auf Euren Besuch! Wuff!

Gefällt Dir mein Blog? Zeig´s mir!

Sonntag, 10. Juni 2012

Sally ist verrückt nach mir!

Hallo Leute, hier ist mal wieder ein kleines Video von mir. Da seht Ihr, dass Sally ganz verrückt nach mir ist. Ich habe die kürzlich besucht, sie wohnt gleich um die Ecke und wir kennen uns vom Gassigehen. Die kann einen ganz schön müde machen, wenn die über mich herfällt! Ich finde Weibchen im allgemeinen sehr anstrengend, Ihr auch? Wünsche Euch noch einen schönen Restsonntag!
Bis bald, Euer Balto

Samstag, 7. April 2012

Immer dieser Stress mit Ostern!

Was für ein Stress hier im Haus! Herrchen war schon gaaanz früh Gassi mit uns, er sagte, er müsse ziemlich früh einkaufen gehen, weil sich später die ganzen Menschenmassen an den Kassen drängeln werden wegen der Osterfeiertage . Vor solchen Feiertagen seien die Menschen immer völlig durchgedreht, weil sie denken, sie müssten verhungern. Wir Wauzis waren ganz schön verblüfft, eigentlich hätten wir noch ne´ Runde schlafen können, vor allem Sanchia, die kleine Spanierin. Als wir vom Gassigehen zurückkamen, ist Herrchen gleich losgefahren. Er hatte sich einen ganz langen Zettel geschrieben, damit er nichts vergisst. Na ja, in seinem Alter muss man da schon vorbeugen, das verstehe ich ja. Hundefutter hat er uns auch mitgebracht, damit auch wir nicht verhungern. Als Herrchen zurückkam, war er total fertig mit der Welt. Er brauchte 20 Minuten, um die ganzen Sachen ins Haus zu bringen und dann durfte er sie noch einräumen. Ich hätte ihm ja gerne dabei geholfen, aber ich durfte wieder einmal nicht. Derweil hatte er in einer Tüte super leckere Schweineohren für uns gekauft. Die hätte ich so gerne "aufgeräumt!". Er ist nunmal ein Spaßverderber! Auch in einer anderen Tüte roch es verführerisch. Herrchen sagte, da sei der Krustenbraten für morgen drin. Beim Auspacken habe gesehen, dass da eine tolle Schwarte außen herum war. Mmmmmm, lecker so etwas! Da hat mein Magen gekrummelt! Morgen bekommen wir Besuch vom Bruder von Frauchen und Frauchens Schwägerin. Da kann ich dann wieder bellen wie verrückt und werde erst mal in den Keller ins Büro geschickt, bis ich mich beruhigt habe. Aber eigentlich sind die gar nicht so böse, ich kenne sie ja schon und die fressen auch nichts aus unseren Futternäpfen weg. Aber ich muss nun mal erst den bösen Wolf spielen, die da klingeln könnten ja schließlich Einbrecher sein und die haben, wie Frauchen und Herrchen sagen, hier nichts verloren. 
Was kocht Ihr eigentlich an Ostern? Wahrscheinlich auch was Leckeres. Frauchen und Herrchen sind froh, wenn diese Feiertage endlich wieder vorbei sind. Frauchen sagt, Ostern sei ja noch schlimmer als Weihnachten. Und das mit dem Mann am Kreuz können die sowieso nicht verstehen, die sind nämlich nicht gläubig. Und ehrlich gesagt, ich kann das Theater auch nicht nachvollziehen. Da wird doch tatsächlich ein Mann gezeigt, der auf ein Kreuz genagelt ist. Herrchen erzählte mir, dass so ein Kreuz auch in Schulen und Kingergärten hänge. Unglaublich! Bei jedem Krimi, in dem einer erschossen wird, schreiben die, dass der Film für Jugendliche nicht geeignet sei und dann ist so ein Mann zu sehen, der mit Nägeln an einem Kreuz festgemacht ist! Da ist doch eigentlich auch jugendgefährdend, oder? Diese Menschen soll noch jemand verstehen! Zum Glück habe ich nichst mit diesem Zeug zu tun. Ich glaube an Essen, spielen, Blödsinn machen. Das ist schon genug. 
Herrchen muss sich gerade etwas ausruhen. Er hat sich einen Kaffee eingeschenkt und liest so eine Zeitung. Sanchia ist übrigens nicht mehr heiß. Jetzt können wir wieder ganz normal miteinander spielen. 
Jetzt wünsche ich Euch allen schöne Feiertage (Herrchen sagte mir, das sagt oder schreibt man aus Anstand, was auch immer das ist) und eine hoffentlich erholsame Zeit! 
Bis bald, wuff, wuff, Euer Balto.

Samstag, 31. März 2012

Herrchen, der Moralapostel

Herrchen hatte gestern mal wieder Stress mit uns. Er musste mal wieder alleine Gassi gehen, weil Frauchen noch irgendwelche Fotos bearbeiten musste. Da hat sie etwas verpasst, denn Tante Christine hatte Kuchen, Kaffee, belegte Brote und Brut mitgebracht. Am Anfang lief noch alles bestens, es gab keine Vorfälle, ich war brav wie immer :-)))). Herrchen ließ meine Stiefschwester Sanchia erst von der Leine, als wir den langen Treppengang absolviert hatten und auf der ersten großen Wiese waren. Sanchia, meine kleine Spanierin und Chefin (leider) ist nämlich heiß. So sagen die Menschen dazu, wenn sich auch zickige weibliche Hunde vehement darum bemühen, Rüden zum Babymachen aufzufordern. Ich habe ja leider nicht dieses Verlangen, das meine Kumpels haben. Mir hat so ein blöder Tierarzt einen Chip verpasst, der dafür sorgt, dass ich wenig Interesse an heißen Hündinnen habe. Später wurde es dann aber ernst für Herrchen. Wir trafen den kleinen Max mit seinem Herrchen. Und was machte Sanchia? Sie rannte natürlich zu ihm hin. Sie mag Max nämlich auch, wenn sie nicht heiß ist, und das will bei Sanchia etwas heißen! Als Herrchen das sah, rannte er mit mir sofort los, während Sanchia schon bemüht war, den Max aufzufordern, sie zu beglücken. Ihr hättet Herrchen mal sehen müssen! Der rannte mit mir, als ginge es um sein Leben! Verrückt, nur um so ein bisschen Sex zu unterdrücken! Als er dann Sanchia am Halsband greifen wollte, rannte die natürlich weg und Max hinterher. Ich konnte ja nicht hinterher, weil ich an der Leine war. Mit vereinten Kräften gelang es Herrchen dann, Sanchia von ihrem Liebhaber los zu reißen. Alles war gut, bis wir auf die große Wiese kamen und gaaaaaanz weith hinten Attila auftauchte, wie immer ohne sein Frauchen, denn Attila geht da spazieren, wo er will. Sanchia löste sich gerade von einem Mauseloch und sah, dass Attila heranspazierte. Auch so ein Schlawiener, der gerne heißen Hündinnen nachjagt. Und was machte Sanchia? Sie rannte drauf los. Herrchen war so gemein und übergab mich an Christine. Das konnte ich so gar nicht verstehen, dass Herrchen sich in Windeseile aus dem Staub machte. Der rannte, als ginge es um sein Leben! Fürchterlich! Ich wollte natürlich hinterher, denn Frauchen und Herrchen bedeuten mir alles, ich bin nicht gerne alleine und schon gar nicht bei Tanten!! Ich sah Herrchen noch nie so schnell rennen, immerhin ist er ja auch schon über 50 und lebt treu dem Motto "No sports please"! Ich heulte, was das Zeug hergab, aber Tante Christine hielt mich fest, so gut sie konnte. Und was machte Herrchen? Als er endlich bei Attila angekommen war, versuchte er verzweifelt Sanchia zu greifen. Die aber wollte natürlich nicht, sie forderte Attila förmlich heraus, wollte unbedingt, dass er sie besteigt und legte auch ganz andächtig den Schwanz zur Seite. Zum Glück war Attila so überrascht, dass er gar nicht wusste, was er tun sollte. Sanchia leckte Attila ab, umschwänzelte ihn und leckt an seinem..., na ihr wisst schon, was ich meine. Und immer wieder rannte sie Herrchen davon. Dann bekam Attila doch eine gewisse Lust und wollte dem Drängen meiner Spanierin nachgeben. Doch Herrchen konnte Attila am Halsband erwischen und zog ihn weg. Das störte Sanchia aber überhaupt nicht. Ihr gelang es immer wieder an Attila heranzukommen. Mein Gott, muss die ein Verlangen haben, dachte ich. Und ich konnte ihr gar nicht zur Seite stehen, weil Christine mich fest hielt! Irgendwie schaffte es Herrchen dann doch, die Sanchia an die Leine zu kriegen und Attila fort zu jagen. Könnt´ Ihr Euch vorstellen, wie glücklich ich war, als Herrchen zurückkam? Mein Herz schlug wie eine Dampfwalze und ich musste Herrchen erst mal abschlecken, als er wieder bei mir war. Dann gingen wir zu unserem "Kiosk" und die Menschen packten leckere Sache aus, darunter auch das gute Brot mit dem Lachsaufstrich. Aber keiner gab uns Hunden etwas ab, nur ein paar Leckerli fielen ab. Sanchia musste an der Leine bleiben und wurde an einem Ast angebunden. Die arme! Dann war der Stress für Herrchen vorbei. Dafür hat er sich beim Rennen irgendeine Zerrung zugezogen. Schade, dass Frauchen nicht mitgehen konnte, die hätte auch ihren Spaß gehabt! 
Macht´s gut, bis bald, Wuff, Euer Balto

Samstag, 24. März 2012

Gartenoptimierung, das kann nur ich!

Frauchen ist traurig: Fast alle Blumen in ihrem Garten haben den Frost des schnell herbeieilenden Winters nicht überlebt! Das habe daran gelegen, dass es im Januar so warm gewesen sei und die Blümchen alle dachten, es werde schon langsam Frühling, aber dann sei der eiskalte Winter gekommen. Aber Frauchen wäre nicht Frauchen, wenn sie das einfach hinnehmen würde. Gestern fuhr sie in so einen großen Blumenmarkt und holte neue, ganz bunte Blumen. Und die hat sie auch schon größtenteils eingepflanzt, das habe ich genau beobachtet. Im Vorgarten blüht jetzt schon wieder alles. Da kann ich leider nicht hin, weil der große Zaun davor ist. Frauchen und Herrchen sagen, das sei auch gut so, ich hätte in den vergangenen Monaten schon genug kaputt gemacht im Garten. Herrchen wörtlich: "Was der Frost nicht geschafft hat, hast Du ruiniert".
Nur, weil ich die Krokusse, die Frauchen da unter die Rasenerde gepflanzt hatte, ausgegraben habe? Nur weil ich durch mein Scharren den Rasen (Frauchen spricht nicht von Rasen, sondern von einer Holperwiese) herausgerissen habe? Nur weil ich ab und zu ein paar Löcher grabe? Zugegeben, ein Blinder würde sich die Beine vielleicht brechen, wenn er über meine Löcher stolpern würde, aber ich nenne das Gartenoptimierung. Heute soll es weiter gehen mit der Gartengestaltung. Frauchen sagt, sie könne dabei so gut entspannen. Und was hat sie davon? Ihr tun die Knochen weh! Ja, gestern abend sagte sie zu Herrchen, "mein Gott von dem bisschen Bücken tut mir jetzt schon alles weh". Dann soll sie das doch lassen! Ich übernehme gerne die Gartenoptimierung! Im Löcher graben bin ich eh´ viel schneller und besser! Aber mir traut ja mal wieder keiner etwas zu... Bis dann, genießt die Strahlen der Sonne! Wir gehen mit Herrchen jetzt erst mal Gassi.
Wuff, Euer Balto

Donnerstag, 22. März 2012

Sind Frauchen und Herrchen schon alt???

Gestern waren wieder mal ein paar Leute mehr bei uns als üblich. Fiona, eine Zicke mit Down Syndrom und Tochter von Frauchen, feierte ihren 15.Geburtstag und das nicht nur zum Frühlingsanfang, sondern auch noch am Welt-Down-Syndrom-Tag. Wie immer, wenn an der Tür Leute klingeln, gab es Einiges zu bellen für Sanchia und mich. Und da ich - wie Herrchen sagt - Fremden gegenüber, die einfach herein wollen, nicht alllzu freundlich gesinnt bin, musste ich mit meinen Geschwistern erst mal in den Keller, wo sich auch das Büro von Frauchen und Herrchen befindet. Von der Kellertreppe aus hörte ich mehrere Stimmen, die mir nicht vertraut waren, an einige konnte ich mich aber erinnern. Ich war natürlich neugierig, wollte unbedingt mal nachsehen, ob auch alles in Ordnung ist da oben, aber auch mein kräftiges Nachbellen öffnete mir nicht die Tür ins Wohnzimmer. Da blieb selbst mir nichts anderes übrig als zu warten. Und das hat dann auch etwas genutzt, denn Frauchen hat uns dann erlaubt nachzusehen, wer da alles gekommen ist. Alle saßen am Esszimmertisch und aßen herrlichen Kuchen. Es roch nach Sahne, Karamell, frischem Café au lait. Ich durchstreifte beim Vorbeimarschieren an dem Tisch eine wahre Genusswolke! Mir lief das Wasser im Munde zusammen! Aber für mich war da kein Platz, wie Frauchen betonte. Da waren sie also wieder, die beiden älteren Tanten, die eine nicht so alte Tante, der nicht so alte Onkel, Frauchen, Herrchen und natürlich Fiona. Ich kuschelte erst mal kurz mit Frauchen, um mich einzuschmeicheln, könnte ja sein, dass dann etwas abfällt für mich. Dem war aber nicht so. Die eine Tante, die schon 85 ist, hat dann gesagt, dass sie mich nicht leiden kann, weil ich sie angebellt habe, als wir sie beim Fahrradfahren getroffen hatten. Ich legte mich dann einfach auf den Boden und lauschte, was die da noch so reden. Wollt Ihr das wissen? Das war fürchterlich! Frauchen sagte immer, wenn wir uns in so einer Runde irgendwann mal fast nur noch über Krankheiten unterhalten, sind wir alt. Und was war gestern? Die haben sich fast nur über Krankheiten unterhalten!! Der einzige, der davon nix hören wollte, war Herrchen. Das Thema Kreuzschmerzen war noch das harmloseste Thema, das da besprochen wurde. Herrchen hatte dann ein Einsehen mit uns Hundis. Er gab uns Schweineohren und Leslie, Sanchia und ich verzogen uns in den Garten. Herrchen  hätte das wohl selbst auch gerne getan, aber Schweineohren sind nicht so sein Ding. Später dann tranken die dann auch noch Sekt. Immerhin sprachen sie dann auch noch von früher, wie damals alles so war. Aber das machen alte Leute ja auch immer. Jetzt frage ich mich: Sind Frauchen und Herrchen wirklich schon alt? Mal sehen, wie das wird, wenn Herrchen Geburtstag hat. Hoffentlich lädt der dann nicht auch alte Tanten ein... Bis bald, Wuff, Euer Balto

Montag, 19. März 2012

Vom Wulfen und Gaucken

video
Ja, liebe Leute, ich bin wieder da! Hat etwas gedauert, musste mich etwas erholen, war erschöpft vom vielen Denken und Tun. Die Menschen, so hörte ich das von Frauchen, nennen das "Burnout". Wir Hunde haben dafür keine Worte. Ist ja auch egal, jetzt bin ich wieder da und werde Euch von dem berichten, was ich so erlebt habe und erlebe. Soll ich ehrlich sein? Ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll. Es hat sich ja soooviel getan. Neue Wortgeschöpfe sind entstanden, wenn ich Herrchen Glauben schenken darf. Er und Frauchen haben sich in den vergangenen Wochen immer wieder lustig gemacht über einen Herrn Wulf. Der soll sich völlig daneben benommen haben. Muss ein hohes Tier gewesen sein, denn abends, wenn ich vor dem Sofa lag, brachten die Nachrichten ständig irgendwelche Informationen über ihn. Er habe sich von vielen Leuten zu Urlauben und so einladen lassen, obwohl er das nicht durfte. Also ich würde mich einladen lassen, wenn es denn jemand täte. Aber die wissen ja alle, dass ich kein Auto fahre. Und dann war dieser Herr Wulf plötzlich weg und die meisten hat´s gefreut. Herrchen sagte, dass man jetzt öffentlich vom "Wulfen" sprechen dürfe, wenn ein Politiker lügt, oder sich von Leuten einladen lässt und daraus persönliche Vorteile erzielt. Und weil dieser Herr Wulf jetzt weg ist, hat man gestern einen alten Mann gewählt, der jetzt das machen soll, was der Herr Wulf die vergangenen zwei Jahre gemacht hat. Dieser Mann heißt Gauck. Und jetzt frage ich mich, ob die Leute demnächst auch vom "Gaucken" sprechen, wenn der was Schlimmes macht. Frauchen und Herrchen glauben aber, dass dieser Herr Gauck eine ehrliche Haut ist und so etwas niemals machen würde. Ich wundere mich nur, warum noch niemand auf den Gedanken gekommen ist, meinen Namen so umzugestalten bzw. für etwas zu benutzen, was ich so tue: Essen klauen, den Garten verunstalten, Eierlikörreste aus Gläsern lecken...
Aber das dürfte nicht leicht sein bei meinem Namen. Was will man aus Balto schließlich für ein Verbum oder Substantiv kreieren? "Balten"? "Baltoen"? Nein, für mich gibt es kein Wort, das meine Untaten ausdrücken könnte. Ich bin eben ein Unicum. Aber für ein Stück Fleischwurst tue ich alles. Vielleicht wulfe ich doch??
Liebste Wuffs von Balto