Willkommen bei mir!

Hallo,
schön, dass Ihr bei mir vorbeischaut! Ich habe immer etwas zu erzählen, denn in meiner Welt passiert ziemlich viel. Mein Frauchen und mein Herrchen haben mich schon als kleines Baby bekommen. Da konnte ich aber noch nicht schreiben. Aber jetzt geht´s los! Ich freue mich auf jeden Kommentar von Euch und wenn Ihr Lust habt, können wir uns auch verlinken. Schaut einfach öfters mal hier rein bei mir, ich freue mich auf Euren Besuch! Wuff!

Gefällt Dir mein Blog? Zeig´s mir!

Donnerstag, 31. März 2011

Gärtnern mit Frauchen

Dass ich Gartenarbeit liebe, wisst Ihr schon. Ich habe auch schon eine ganze Menge in der langweiligen Idylle verändert. Zum Beispiel den Rasen: der sah vor meinem Einzug einfach viel zu gleichmäßig aus. Um den Gesamteindruck zu optimieren, habe ich in liebevoller Kleinarbeit ein paar richtig schöne Krater gebuddelt. Aber meine Menschen wussten das mal wieder nicht zu schätzen. Herrchen schrie mal wieder dieses Wort mit den vier Buchstaben, das ich nun wirklich nicht mehr hören kann und Frauchen meinte, bei uns würde es wie auf einem Truppenübungsplatz aussehen. Doch Frauchen gibt ihre eigenen Vorstellungen nicht so leicht auf. Sie ist manchmal schon ein wirklich harter Knochen, muss ich ja zugeben. Heute schreibt sie ja meist über Frauen, die freiwillig auf das leckerste Essen verzichten. Was ich gar nicht verstehen kann. Schließlich gehört es zu meiner Priorität, den Menschen genau dieses Essen abzuluchsen!
Ich schlage ihr mal vor, dass die Frauen ihr Essen einfach an mich abtreten sollen. Aber das ist ein anderes
Thema. Auf jeden Fall hat Frauchen den gleichen Dickkopf wie ich. Das war wohl auch einer der Gründe, warum sie früher in so genannten Krisengebieten war. Eine Bombenstimmung soll dort gewesen sein. Auf jeden Fall meint sie zu mir, ich sei nun ihr Krisengebiet, was auch immer das heißen mag. Vorgestern
hat sie sich mal wieder in den Kopf gesetzt, den Garten nach Menschenmaßstäben zu pflegen. Klar, dass ich da helfen wollte. Als erstes stopfte sie meine tollen Löcher mit 80-Kilo-Tüten Blumenerde vom Baumarkt. Ich kann jetzt auch zählen. Sechs Stück hat sie gebraucht. Und kaum waren die Löcher zu,  überkam mich so ein Kribbeln in den Pfoten. Ich konnte einfach nicht anders, als die Löcher wieder aufzubuddeln. Frauchen meinte daraufhin, unsere Zusammenarbeit sei beendet und sperrte mich ins Büro zu Herrchen. Als ich dort aber anfing das neu gekaufte Druckerpapier zu optimieren, ließ mich Herrchen wieder in den Garten. Wuff! Menschen sind ja so leicht zu manipulieren. Frauchen hatte inzwischen einen kleinen Maschendrahtzaun zum Schutz ihrer Beete errichtet und buddelte nun selbst.
Wieso darf die buddeln und ich nicht? In die Löcher warf sie irgendwelche komischen Knollen hinein und buddelte das Loch wieder zu. Aha, das mache ich mit meinen Knochen auch immer. Wachsen vielleicht bald Knochenbäume? Das muss ich weiter beobachten. Na gut, dann wollte ich wenigstens beim
Aufräumen helfen. Ich schnappte mir schon mal die Schaufel, die neben Frauchen lag und verstaute sie in einem neu geschaffenen Krater. Dass Frauchen neuerdings immer mit sich selbst brummelt, wisst ihr ja schon. Als sie meinte ob sie jetzt schon ganz blöd sei, weil sie nicht mehr wisse, wo sie die Schaufel hingetan hätte, schwieg ich eisern. Dann holte sie einfach eine zweite Schaufel aus unserem Schuppen und ließ die Türe aufstehen. Hochkonzentriert buddelte sie weiterhin irgendwelches Grünzeug ein. Haha, freie Fahrt für mich. Ich räumte alles aus, was ich in die Zähne bekam. Und als Frauchen ihre Hacken, Rechen und Schippen im Garten zusammen suchte, nahm ich mir die Anpflanzungen und den Schutzzaun vor. Seitdem darf ich nicht mehr alleine in den Garten. Ganz schön gemein, diese Menschen!



Kommentare:

Herrchen hat gesagt…

Lieber Balto,
Frauchen ab und zu ärgern, das ist ja schön und gut, aber bitte sei so gut und beschränke das auf das Notwendigste! Du weißt doch, das Gärtnern ist für Frauchen die schönste Entspannung neben dem Verschlingen von guten Krimibüchern! Also, meine Bitte an Dich: Finger weg von den Beeten da draußen! Ok? Sonst kriege ich die schlechte Laune von ihr auch noch ab...
Dein Herrchen

Anonym hat gesagt…

Ich kann verstehen, dass dir das "Gärtnern" solchen Spass macht....ich habe auch schon ein paar mal versucht meinem Frauchen draussen helfend unter die Arme zu greifen ...... aber dein Herrchen hat Recht, .... das verursacht merkwürdigerweise nur schlechte Laune ;-)
Ich habe festgestellt, dass ich sogar einen "Extra-Knochen" bekomme, wenn ich mich draussen einigermassen benehme....vielleicht hast du ja genausoviel Glück :-)
Liebe Grüße
Sina Sommer